Frauen I: Unglückliche Niederlage trotz kämpferisch guter Leistung

4Okt2020

TSV Brand – SV Segringen 2:2 (1:0)

Vor Spielbeginn war die Rolle des Favoriten mit Sicht auf die Tabelle eindeutig der SGV zuzuschreiben, die momentan den 2. Platz der BOL belegen. Demnach war klar, dass die Damen des TSV einen guten Tag erwischen mussten, um den Konkurrenten ärgern zu können. Dafür hat das erste Heimspiel der Rückrunde am gestrigen Samstag vor 50 Zuschauern eine gute Chance geboten, um sich gegen einen starken Gegner zu beweisen.

Schiedsrichter Demir pfiff das Spiel pünktlich um 16.00 Uhr an und die SGV Nürnberg-Fürth hatte die erste Chance des Spiels in der 2. Minute, welche jedoch schlecht verwertet wurde. Die darauffolgenden 20 Minuten stand die Brander Abwehr um Deinzer und Heuschmann sehr sicher, wodurch das Zusammenspiel von Defensive und Offensive gut funktionierte und zu einigen gefährlichen Angriffen auf das gegnerische Tor führten. Schlagenhaufer hat allerdings zwei Mal knapp vergeben, wovon ein Mal der Pfosten im Weg stand. Durch zahlreiche Balleroberungen des Brander Mittelfelds war es für die SGV nur durch lange Bälle auf die Außenbahn möglich einen Angriff zu starten. Kolb, die ersatzweise im Tor stand, parierte bis zur 34. Minute die wenigen Abschlüsse der SGV sehr sauber und war stets ein Rückhalt für ihre Mannschaft. Kurz darauf musste Kolb aber schließlich doch hinter sich greifen, als Nürnberg-Fürth über Daxenberger nach vorne stürmte und am Brander Strafraum Unruh anspielte, die frei zum Schuss kam und glücklich zum 0:1 verwandelte.
Brand steckte nach diesem Rückschlag trotzdem nicht auf und knüpfte an die kämpferische Leistung vor dem Tor an. Kurz vor der Halbzeit spielte Lietz einen herausragenden Ball in die Spitze auf Schlagenhaufer, die alleine auf den Torwart der SGV zulief. Allerdings konnte diese den Ball leider nicht zum mittlerweile verdienten Ausgleich einnetzen.

Mit dem 0:1 aus Brander Sicht ging es in die Halbzeitpause.

Die SGV vollzog zwei Wechsel, um den Druck auf die sichere Defensive der Heimmannschaft zu erhöhen. Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten der SGV, die zwei Mal bis zum Brander Tor durchdringen konnten. Die herausgespielten Chancen brachten für Nürnberg-Fürth nicht das gewünschte Ergebnis, da Kolb dies gekonnt verhinderte. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten der Brander Damen, fingen sich diese wieder und knüpften an der Leistung der ersten Halbzeit an. So entstanden nach schönem Zusammenspiel der Branderinnen in der 57. und 67. Minute zwei Großchancen durch Schlagenhaufer und die eingewechselte Wölfel, die die Chancen zugunsten der Heimmannschaft jedoch wieder nicht nutzen konnten. Die letzten 20 Minuten spielten sich im Mittelfeld ab, wodurch Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. In den Schlussminuten nahm Brand einige offensive Umstellungen vor, um den Ausgleich zu erzwingen, der mit Rückblick auf das Spiel verdient gewesen wäre. Dies gelang nicht, und somit beendet der Schiedsrichter beim Stand von 0:1 das Spiel.

TSV Brand: Kolb – Hartmann, Heuschmann, Deinzer, Lietz – Neubig, Puscha, Singer (62. Wölfel), Lorenz, Haas – Schlagenhaufer (30. Maderholz)

SGV Nürnberg-Fürth: Seifert, Schönhut (68. Simon), Herold (67. Nähr), Ludewig, Daxenberger (46. Kaczmarek), Herrmann, Fritsch, Meier, Unruh (46. Ellmer), Eichhammer, Franklin

Tor: Unruh (35.)

Gelbe Karten: Iris Neubig (63.) / Jaquelin Simon (78.)

Schiedsrichter: Serkan Demir


40 Jahre TSV Brand Damenmannschaft

Training Frauen I

Montag 19.00 - 21.00 Uhr
Mittwoch 19.00 - 21.00 Uhr

Ansprechpartner Frauen I

Schmidt Manuela
manuela.schmidt@tsv-brand.de
0171 933 72 46

Ansprechpartner Frauen II

Training Frauen Freizeit

Freitag 18.30 - 20.00 Uhr

Ansprechpartner Frauen Freizeit

Thilo Alwon
Martina.Alwon@tsv-brand.de
09126 293691